Montag, 26. Oktober 2015

Sonnenblumenkernbrötchen

Der Monat Oktober ist nun fast schon vorbei und man könnte ihn fast als glutenfreien Monat bezeichnen, zumindest wenn man die Blogposts des Monats ansieht. Und auch heute ist es nochmal soweit. Meine Schwester hatte sich Bagels gewünscht und da ich weiß wie es manchmal um glutenfreies Brot und Brötchen aussieht, bin ich selbstverständlich dieser Bitte nachgekommen. Insbesondere, da ich genau wusste wie fluffig und unglutenfrei diese Sonnenblumenbrötchen schmecken.







Passenderweise hat Clara von Tastesheriff diesen Monat zu einer neuen Runde "Ich back's mir" mit dem Thema Brot und Brötchen aufgerufen. Bei der ich diese Herzchen sehr gerne mit einreiche!



Sonnenblumenbrötchen
(Nach einem Rezept aus Glutenfreies Brot / Thorbecke Verlag)



Zutaten:
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 600ml Wasser
  • 100g Maisstärke
  • 100g Sojamehl
  • 160g Buchweizenmehl
  • 40g Reismehl
  • 1 TL Salz
  • 40g Flohsamenschalen
  • 50g Sonnenblumenkerne



Und so geht's:
  1. Löst die Hefe in dem Wasser auf und lasst sie kurz ziehen.
  2. Mischt alle anderen Zutaten zusammen und verknetet sie dann mit dem Wasser zum Teig.
  3. Deckt die Schüssel mit Klarsichtfolie ab und lasst den Teig für ca. 1 Stunde gehen.
  4. Anschließend könnt ihr runde Brötchen formen oder den Teig mithilfe einer Bagel-/Herzchenbackform formen. Dazu könnt ihr am besten eure Hände ein bisschen einölen, dann bleibt de Teig nicht so daran kleben.
  5. Wenn ihr Zeit habt, lasst den Teig nochmal 30-60 Minuten gehen.
  6. Backt die Brötchen im vorgeheizten Backofen auf 160°C Umluft ca. 20 Minuten.
Diese Brötchen kann man übrigens auch ganz prima einfrieren und später einfach auftoasten!



Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren!
Eure Anna-Karina


Kommentare:

  1. Danke für dein Rezept!
    Toll, dass du dabei bist!
    Liebste grüße, Clareti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna-Karina,
    die Brötchen sehen oberlecker aus! Ich liebe Körnerbrötchen, vor allem wenn die Körner groß genug sind (mit Mohn kannste mich jagen...)
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen