Dienstag, 18. Februar 2014

Busy-People-Brot



Ich hab's ja schon erwähnt - Brot muss natürlich mit rein in meinen Hefe-Monat. Aber um nicht am Anfang an Sauerteig und Teigführung zu verzweifeln, habe ich mich entschieden ein ganz simples Brot zu backen. So nach Art "ich komme abends nach Hause und rühre g'schwind einen Teig an". Und da kam mir das Rezept von Annabel Langbein aus dem Buch "Natürlich kochen" gerade recht - das ganze nennt sich "Busy People Brot" und geht ruckizucki.

Und ganz bald fange ich dann mit meinem extra für diesen Monat gekauftes Backbrot "Brot" von Bernd Armbrust an - ein paar leckere Brotideen habe ich mir nämlich schon rausgesucht.



Das tolle an dem Brot ist, dass es so lange frisch bleibt.Wir konnten das Brot über 5 Tage essen, ohne dass man wirklich gemerkt hat, dass es "alt" schmeckt oder trocken wird. Ich würde nächste Mal nichts destotrotz nur die Hälfte der Menge machen - das reicht nämlich auch völlig! Für die Menge unten habe ich ein großes Brot aus einer Kastenform und 12 kleine Brötchen bekommen.

Busy-People-Brot

(aus "Natürlich Kochen" von Annabell Langbein)


Zutaten:
4 TL Honig
2 Päckchen Trockenhefe
500ml heißes Wasser
500ml kaltes Wasser
415g Vollkornmehl
415g Mehl
3 TL Salz
250g Kerne (Sonnenblumen, Salat-Mix, oder nach Belieben)
4 EL Kerne (für obendrauf)

In einer großen Schüssel den Honig in dem heißen Wasser auflösen. Das kalte Wasser dazugeben und die Hefe einstreuen. Für ca. 10 Minuten quellen lassen. Anschließend mit einem Schneebesen aufschlagen und beide Mehlsorten, das Salz und die Kerne hinzufügen und zu einem flüssigen Teig verrühren.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, ich habe zusätzlich ein Muffinblech mit 12  Löchern eingefettet. Den Teig einfüllen und mit den übrigen Kernen bestreuen. Dann die Brotoberfläche 3-4 mal kräftig einschneiden (das hatte ich leider vergessen) - das verhindert, dass das Brot unkontrolliert reißt.

Brote bei 80°C ca 20 Minuten backen, dann die Temperatur auf 210°C erhöhen und für weitere 30-40 Minuten weiterbacken. Die Muffinform habe ich bereits nach 20-25 Minuten aus dem Ofen genommen. Anschließend die Brote noch heiß aus der Form nehmen und abkühlen lassen!


Am besten schmeckt mir frisches Brot ja immer als reines "Butterbrot", d.h. wirklich nur das Brot und Butter drauf.... Mhhhhhh!!!! :-)



Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren,
eure AK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen