Samstag, 17. August 2013

Banana-Chocolate-Cookies

Nachdem ich am letzten Wochenende aus Versehen steinharte Schokoladen-Cupcakes hergestellt hatte, musste ich mir überlegen, wie ich die am besten weiterverarbeiten kann.... Wegschmeißen wäre ja zu schade!

Ebenfalls in meiner Küche lagen noch ein paar Bananen herum, die so langsam auch mal gegessen werden wollten. Und da kam mir die Idee, diese beiden Sachen doch einfach in Form von Cookies zu kombinieren....

Gesagt getan, Cupcakes klein geschnitten, Bananen klein geschnitten, Cookieteig angerührt und fertig.

Bananen-Schokolade-Nuss-Cookies

Zutaten:

  • 250g Butter
  • 200g Zucker
  • Bourbon-Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 400g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Schokolade / Bananen / Nüsse (oder sonstige Zutaten...)

Schritte:

  • Die Butter mit  dem Zucker, Vanille und Salz cremig rühren.
  • Die Eier einzeln hinzufügen und jeweils verrühren.
  • Mehl und Backpulver hinzufügen und ebenfalls verrühren.
  •  Schokolade, Bananen und Nüsse hinzufügen und kurz verrühren.
  • Mit zwei Esslöffeln kleine Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Leicht flachdrücken.
  • Bei 180°C ca. 10 Minuten backen. Die Cookies dürfen noch ein bisschen weich sein, da sie nach dem Backen noch aushärten.

Fazit: Den Kollegen haben die Cookies sehr gut geschmeckt. Die Konsistenz ist durch die Bananen relativ weich und saftig. Der Zuckergehalt (im Rezept stand fast die doppelte Menge) war meines Erachtens genau richtig, da die Bananen auch nochmal ordentlich süßen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren!
Eure AK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen