Montag, 27. Mai 2013

Weizenmischbrot

Nachdem ich schon vor einer ganzen Weile Stefanie's Hefe-und-mehr Blog entdeckt habe, habe ich mir letzte Woche vorgenommen, dieses Wochenende eines ihrer Rezepte für eine Weizenmischbrot auszuprobieren. Das Besondere daran ist die Dekoration, aber schaut doch selbst: http://www.hefe-und-mehr.de/2013/04/weizenmischbrot-nummer-2

Schon mal eine kleine Vorwarnung, ihr braucht ein bisschen Zeit um das Brot zu backen - aber ich kann euch versichern, es lohnt sich!!!! :-)

Weizenmischbrot

 

Páte Fermentée

  • 150g Mehl Type 1050
  • 105g Wasser
  • 2g Salz
  • 1g Hefe

Sauerteig

  • 100g Wasser
  • 100g Mehl Type 1050
  • 5g Sauerteig

Teig

  • Páte Fermentée
  • Sauerteig
  • 200g Roggenmehl
  • 550g Mehl Type 1050
  • 450g Wasser
  • 20g Gerstenmalzextrakt
  • 20g Butter
  • 20g Salz
  • 10g Hefe

 Schritte


#1 Für den Sauerteig, Sauerteig-Starter, Wasser und Mehl miteinander verrühren und bei Raumtemperatur 12-16 Stunden gehen lassen.

#2 Alle Zutaten für den Páte Fermentée für 3 Minuten verrühren und 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen, dann im Kühlschrank für mindestens 12 Stunden fermentieren.

#3 Für den Hauptteig alle Zutaten erst 5 Minuten auf niedriger kneten, dann bei hoher Geschwindigikeit 8 Minuten weiterkneten.  1.5 Stunden gehen lassen.

#4 Den Teig in zwei Teile teilen. Entweder zu "normalen" Broten formen oder wie folgt dekorieren. Für die Dekoration werden zwei Teigstücke von 60g und 150g abgenommen. Den restlichen Teig zu einer Kugel formen.
#5 Aus dem 150g Teigstück wird eine runde Scheibe ausgewellt, die im Durchmesser etwas größer ist als die große Teigkugel.
#6 Für die Rose 8 Kreise ausstechen. Den ersten aufrollen und die übrigen als Blütenblätter um die erste legen. Anschließend im Tiefkühler gefrieren.
#7 Aus dem restlichen Teig werden zwei Teigstränge ausgerollt und miteinander verzwirbelt, sowie kleine Blätter ausgestochen. Die Schnur im Kreis auf das Brot legen und mit den kleinen Blättern die Nahtstelle verdecken.
=> Eine tolle Bilderanleitung findet ihr auf Stefanie's Blog!

#8 Die Brote 1 Stunde gehen lassen. Falls ein Backstein vorhanden ist - währenddessen auf 250°C aufheizen.

#9 Den Backofen auf 250°C vorheizen und eine Schüssel mit Wasser auf dem Ofenboden stellen, damit sich Dampf entwickelt. Die Rose in die Mitte des Brotes platzieren und mit Mehl bestäuben. Seitlich etwas einritzen (z.B. ein Blattmuster).

#10 In den Ofen einschießen und nach 10 Minuten die Temperatur auf 200°C zurückdrehen, dann jeweils nach 10 Minuten die Temperatur runterdrehen (insgesamt 60 Minuten bei fallender temperatur backen).

=> Das Brot ist relativ groß geworden. Ich werde das nächste Mal einfach die Hälfte backen oder zwei kleinere Brote draus machen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren. Eure AK

Kommentare: