Montag, 20. Mai 2013

Donauwellentorte














So, heute morgen habe ich also meine Donauwellentorte finalisiert..... :-) Ich finde sie ist echt toll geworden! Danke Jens nochmals für die tolle Idee!!!


Ich habe ja bereits gestern kurz gesagt, dass ich mit meinen Frischkäse-Whoopies bei dem Philadelphia-Tortenstars mitmache, wem die Whoopies also gefallen haben, kann die Whoopies in der Tortenstars-Galerie mit einem Herz bewerten..... 

Donauwellentorte



Zutatenliste:

  • 1 großes Glas Sauerkirschen (~750ml)
  • 250g + 140g weiche Butter
  • 250g Mehl
  • 200g Zucker
  • Salz
  • 4 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 1 Päckchen Vanillepulver (+500mL Milch + 2 EL Zucker)
  • 60g + 100g + 300g dunkle Schokolade

#1 Kirschen abtropfen lassen. Eine runde Springform (zB BackDieHälfte) mit wenig Butter einfetten. Den Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.

#2 Für den Teig Butter, Zucker und eine Prise Salz schaumig rühren. Eier nacheinander hinzufügen. Das Mehl mit Backpulver mischen und unter die Buttermasse rühren. Die Hälfte des Teiges in eine andere Schüssel geben und beiseite stellen.

#3 60g Schokolade über heißen Wasser schmelzen und zusammen mit dem Kakao unter die einer Hälfte des Teiges rühren.

#4 Die Hälfte des hellen Teiges in die Form geben und glatt streichen. Danach ebenfalls die Hälfte des dunklen Teiges darüberstreichen. Die Hälfte der Kirschen auf dem Teig verteilen und runterdrücken. Ca. 30-40 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

#5 Kuchen aus der Form lösen und #2 - #4 wiederholen.

#6 Für die Creme, den Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereitung und abkühlen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet (bzw. wer die Haut mag, kann sie auch am Schluss abziehen und genießen. Ich kenne da Leute, deren Fall das ist.... ;-) ). Anschließend die Butter schaumig rühren und den Vanillepudding unterrühren bis sich beides verbunden hat. Kühl stellen.

#7 Einen der abgekühlten Böden in einen Tortenring lagen. Da ich leider keinen habe, habe ich einfach wieder die Springform genommen, sitzt zwar nicht ganz optimal, aber es funktioniert auch! Die Hälfte der Buttercreme auf dem Boden verstreichen. Anschließend die 100g Schokolade schmelzen, kurz abkühlen lassen  und über die Buttercreme verteilen. Alles gut auskühlen lassen. Anschließend die zweite Hälfte der Buttercreme auf de Schokolade verteilen und den Boden mit der glatten Seite nach oben aufsetzen. Andrücken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

#8 Am nächsten Tag 300g Schokolade schmelzen. Den Kuchen aus der Form lösen und mit der Schokolade überziehen. Auskühlen lassen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren.
Eure AK

Kommentare:

  1. Könnte ich genau so jetzt nochmal essen.

    Sieht super aus.

    AntwortenLöschen
  2. sieht super lecker aus ;-)
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr beiden,

    danke! Ja, sie war wirklich total lecker..... Und neue Leckereien stehen schon in der Schlange... Also Augen offen halten.

    LG, AK

    AntwortenLöschen